Page tree

Hinweis

Dieses Handbuch wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte nutzen Sie unser neues Handbuch. Dieses finden Sie hier:
http://doku.alamos-gmbh.com/

Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Zerlegen des Alarmtextes ist ein essentieller Schritt um den Alarm sinnvoll weiter verarbeiten zu können. Die Schlüsselwort-Zerlegung erfüllt genau diese Aufgabe. Hier wird der Text zerlegt und die einzelnen Bestandteile in der Alarmtabelle gespeichert.

Hinweis

Auch wenn diese Anleitung ein Fax als Vorlage nimmt, funktioniert das Prinzip bei allen anderen Input-Plugins genauso.

Definition eines Schlüsselwortes

Ein Schlüsselwort kann wie folgt definiert werden:

Beginn;Ende;Speichern Als
 Bedeutung
Beginn

Hier können Sie die Zeichenfolge definieren, welche Ihr Schlüsselwort einleitet. Sollten Sie den Beginn nicht definieren (leer lassen), so wird als Anfang das Ende des zuletzt gefundenen Schlüsselwortes verwendet oder der Beginn des Textes.

Das Ende des zuletzt gefundenen Schlüsselwortes wird nur dann verwendet, wenn im entsprechenden Alarmeingang-Plugin auch der Haken Bei Schlüsselwort Suche immer von vorne beginnen nicht gesetzt ist.

EndeHier können Sie die Zeichenfolge definieren, welche Ihr Schlüsselwort abschließt. Sollten Sie als Schluss das Ende des Textes wünschen, lassen Sie das Feld leer. Sollten Sie den Zeilenumbruch als Ende möchten, so können Sie hier \n angeben.
Speichern AlsAls dieser Parameter wird Ihr gefundenes Schlüsselwort im Alarm abgespeichert. Verwenden Sie hier wenn möglich von FE2 definierte Parameter.

Beispiele

BeispielBeginnEndeSpeichern als
EINSATZORT;Ort;street
Das Wort EINSATZORTDas Wort Ortstreet (in FE2 die Straße)
EINSATZMITTEL;;einsatzmittel
Das Wort EINSATZMITTELDas Ende des TextesDer Parameter einsatzmittel
Objekt;\n;building
Das Wort ObjektZeilenendeDer Parameter building
;Stichwort;keyword

Anfang des Textes bzw. Ende des zuletzt gefundenen

Schlüsselwortes (je nach gewähltem Modus)

Das Wort StichwortDer Parameter keyword

 

Schritt für Schritt Anleitung

An Hand eines echten Beispieles wird Ihnen hier gezeigt, wie Sie die Fax-Auswertung einrichten müssen.

Beispiel-Fax

Schritt 1: Ziel definieren

Am Anfang dieses Artikels finden Sie unser Muster-Fax. Sie müssen sich nun genau überlegen, welche Informationen Sie aus diesem Fax filtern möchten. Das Fax eins zu eins an z.B. aPager PRO oder dem AM4 weiter zu leiten, wäre sehr ineffizient, da das Fax viele unnötige Informationen enthält. Damit zum Beispiel im AM4 das Stichwort direkt angezeigt werden kann, müssen Sie dieses erst aus dem Fax extrahieren.

In unserem Beispiel wollen wir hier nun folgende Informationen extrahieren (rot markierte Stellen im Fax):

  • Straße des Einsatzortes inklusive Hausnummer
  • Einsatzort
  • Alarmstichwort
  • Alarmschlagwort

Schritt 2: Beginn und Ende festlegen

Da das Input-Plugin nur eine aus ihrer Sicht "wahllose" Zeichenfolge vorliegen hat, müssen Sie dem Plugin sagen, an welcher Stelle im Text die Straße (oder der Ort, etc.) beginnt, und wo dieser endet.

Beginn und Ende können Sie nur Anhand von Zeichenfolgen im Fax definieren, bei denen Sie sicher sind, dass diese:

  1. Nur einmal im ganzen Fax vorkommen
  2. Immer an der gleichen Stelle stehen
  3. Wenn möglich immer von der Fax-Auswertung erkannt werden

Schlechtes Beispiel für Beginn-Zeichenfolge

Ein schlechtes Beispiel für eine Beginn-Zeichenfolge wäre hier

Straße

 

Das Wort Straße leitet zwar die eigentliche Einsatzstraße ein, kann aber selbst öfters im Fax vorkommen (z.B. in Hauptstraße).

Außerdem hat die Fax-Auswertung (bei schlechten Faxen) oftmals ein Problem mit dem ß, da dieses oftmals fälschlicherweise als ein B erkannt wird.

Gutes Beispiel für Beginn-Zeichenfolge

Ein gutes Beispiel für eine Beginn-Zeichenfolge wäre hier

EINSATZORT

Das Wort EINSATZORT kommt nur einmal im gesamten Einsatzfax vor. Außerdem steht dies immer an der gleichen Stelle. Auf Grund der Großschreibung wird dieses Wort auch fast immer von der Fax-Erkennung korrekt erkannt.

Wir verwenden für unser Beispiel folgende Beginn- und End-Zeichenfolgen: 

 BeginnEnde
Straße und Hausnummer
EINSATZORT
Ort
Ort
Ort
Objekt
Schlagwort
Schlagw
Stichwort
Stichwort
Stichwort
EINSATZMITTEL


Die nachfolgende Grafik veranschaulicht, was das Fax-Eingangs-Plugin extrahieren würde, bei Beginn EINSATZORT und Ende Ort. Wie man sehen kann, wird zwar die Straße und die Hausnummer korrekt extrahiert, aber logischerweise sind auch viele unnötige Zeichen (die vielen Bindestriche, Straße: Haus-Nr.:, etc.) enthalten. Diese werden im Schritt 5 entfernt.


Schritt 3: Extrahierte Daten speichern

Wenn ein Bestandteil des Faxes aus dem Text extrahiert worden ist (wie z.B. die Straße), dann muss diese noch im Alarm gespeichert werden. Hier ist es von Vorteil, wenn Sie als Schlüsselwort zum Speichern in der Alarmtabelle einen Wert nehmen, der intern in FE2 bereits verwendet wird.

So speichert die Adresserkennung in FE2 zum Beispiel eine gefundene Straße als street ab. Es macht später vieles einfacher, wenn Sie ebenfalls diese Werte verwenden. Sollten Sie einen Wert speichern möchten, für den es in FE2 noch kein equivalent gibt, so können Sie natürlich jederzeit ein eigenes Schlüsselwort definieren.

 BeginnEndeSchlüsselwort
Straße und Hausnummer
EINSATZORT
Ort
street
Ort
Ort
Objekt
city
Schlagwort
Schlagw
Stichwort
keyword
Stichwort
Stichwort
EINSATZMITTEL
keyword_description

Eine Übersicht, über alle in FE2 verwendeten Schlüsselwörter, finden Sie hier.

Schritt 4: Das Input-Plugin fertig konfigurieren


Sie müssen die oben definierten Beginn- und Ende-Zeichenfolgen nun dem Plugin in folgendem Format unter Schlüsselwörter mitteilen:

Beginn;Ende;Speichern Als
BeginnIhre Beginn-Zeichenfolge
EndeIhre End-Zeichenfolge
Speichern AlsMit diesem Schlüsselwort wird der gefundene Wert im Alarm gespeichert

Auf unser oberes Beispiel bezogen würde so aussehen:

Konfiguration der Schlüsselwörter
EINSATZORT;Ort;street
Ort;Objekt;city
Schlagw;Stichwort;keyword
Stichwort;EINSATZMITTEL;keyword_description

 

Ohne End-Zeichenfolge

Wenn Sie keine End-Zeichenfolge verwenden möchten (oder können), so können Sie diese auch weglassen. Dabei wird dann von der Beginn-Zeichenfolge bis zum Text-Ende der gefundene Text in das Feld gespeichert. Eine Beispiel-Konfiguration würde so aussehen:

EINSATZGRUND;;stichwort

 

Zeilenumbruch als End-Zeichenfolge

Wenn Sie einen Zeilenumbruch als End-Zeichenfolge verwenden möchten (oder können), so müssen Sie als End-Zeichenfolge \n verwenden:

EINSATZGRUND;\n;stichwort

Schritt 5: Ergebnisse mit der globalen Textersetzung verbessern

Wie bei Schritt 2 bereits angekündigt, muss in vielen Fällen der extrahierte Text aufgeräumt werden, da dort oftmals viele Zeichen enthalten sind, die nicht erwünscht werden.

Die extrahierte Straße, würde ohne die Verwendung der globalen Textersetzung folgendermaßen aussehen:

Schlüsselwort street ohne Textersetzung
--------------------------------------- Straße : Schulstraße Haus-Nr.: 1

Mit der globalen Textersetzung können nun Regeln direkt für das Schlüsselwort street angewandt werden. Diese können zum Beispiel so aussehen:

Globale Textersetzung
###street
(-)+;
Straße :;
Haus-Nr.:;

Daraus resultierend würde dann folgendes Ergebnis:

Schlüsselwort street nach erfolgreicher Textersetzung
Schulstraße 1

Optional: Fahrzeuge aus Schlüsselwort ziehen

Sollten Sie die Möglichkeit haben, disponierte Fahrzeuge als Parameter zu speichern, so können Sie diese im Parameter "vehicles" abspeichern. Diese werden dann automatisch in eine Liste von Fahrzeuge umgewandelt.

Hierzu müssen die einzelnen Fahrzeuge durch einen Zeilenumbruch getrennt sein.

So wird dann aus dieser Liste:

Dillingen Land KBI 3
Dillingen Land KBM 3/1
Höchstädt
Höchstädt 40/1
Höchstädt 40/2

diese Liste in der Weboberfläche:

  • No labels